Prophylaxe

Gesunde Zähne ein Leben lang
Mutter und Kind spielen in kindgerechter Küchenecke.

Ziel unse­rer Pra­xis ist es, statt Schä­den zu behe­ben, die­se erst gar nicht ent­ste­hen zu las­sen. Dafür haben wir ein pro­fes­sio­nel­les Vor­sor­ge­pro­gramm für ihr Kind ent­wi­ckelt. Spe­zi­ell geschul­te Pro­phy­la­xe­as­sis­ten­tin­nen füh­ren die Kin­der gedul­dig und lie­be­voll in die Zahn­pfle­ge ein. Pro­fes­sio­nel­le Zahn­rei­ni­gung, Ernäh­rungs­be­ra­tung, Fluo­ri­die­rung, Fis­su­ren­ver­sie­ge­lung und ein Spei­chel­test zur Kari­es­ri­si­ko­be­stim­mung sind wei­te­re Bestand­tei­le des Vorsorgeprogramms.

Ernährungsberatung – eine gesunde Ernährung für gesunde Zähne!

Ernäh­rungs- und Trink­ge­wohn­hei­ten haben einen gro­ßen Ein­fluss auf die Gesund­heit der Zäh­ne. Unse­re Mund­hy­gie­ni­ke­rin erklärt den klei­nen Pati­en­ten den nega­ti­ven Ein­fluss von Zucker in der Nah­rung und in Geträn­ken und spürt selbst in harm­los aus­se­hen­der Nah­rung die ver­steck­ten Zucker auf. Selbst­ver­ständ­lich bie­tet sie lecke­re Alter­na­ti­ven an. Denn nicht alles, was süß schmeckt, muss auto­ma­tisch schäd­lich sein. Süßig­kei­ten, die mit dem „Zahn­männ­chen“ ver­se­hen sind, kön­nen genuss­voll und ohne schlech­tes Gewis­sen ver­zehrt werden.

www​.zahn​maenn​chen​.de

Fissurenversiegelung – ein wirksamer Schutz gegen Karies!

Alle Zäh­ne mit Fur­chen und Grüb­chen sind kari­es­ge­fähr­det. Tie­fe Fur­chen bie­ten Spei­se­res­ten und Bak­te­ri­en eine opti­ma­le Nische. Sie wer­den dort nicht von den Bors­ten der Zahn­bürs­te erreicht und kön­nen sich, trotz guter Mund­hy­gie­ne, unkon­trol­liert ver­meh­ren. Die so ent­ste­hen­den Säu­ren lösen den Zahn­schmelz auf und die ers­ten Löcher in den neu­en Zäh­nen ent­ste­hen. Damit es aber gar nicht so weit kommt, wer­den die­se tie­fen, uner­reich­ba­ren Zonen gerei­nigt und mit einem Kunst­harz ver­schlos­sen („ver­sie­gelt“). So sind die neu­en Zäh­ne für eini­ge Jah­re geschützt.

Fluoridierung – ein Lack macht die Zähne stark!

Fluo­rid macht die Zäh­ne wider­stands­fä­hi­ger, indem es sich in den Zahn­schmelz ein­la­gert. Aller­dings wird die­ses Spu­ren­ele­ment durch täg­li­che Säu­re­an­grif­fe auch wie­der her­aus­ge­löst. Des­halb ist es wich­tig, den Zäh­nen täg­lich Fluo­rid zukom­men zu lassen.

  • Fluo­rid­hal­ti­ge Zahn­pas­ta und Spüllösungen
  • Fluo­rid­la­cke und Fluoridgel
  • Fluo­ri­dier­tes Speisesalz
  • Tablet­ten

Professionelle Zahnreinigung – die Zähne erstrahlen in neuem Glanz!

Die Mund­hy­gie­ni­ke­rin geht mit den klei­nen Pati­en­ten gemein­sam auf die Suche nach den gefähr­li­chen Belä­gen und Bak­te­ri­en. Das Anfär­ben macht die Belä­ge sicht­bar. Fast alle Kin­der fin­den das span­nend und sind auf­merk­sam, wenn sie erklärt bekom­men, wie die­se Belä­ge ent­ste­hen und was sie tun kön­nen, damit es soweit erst gar nicht kommt. Die Kin­der wer­den moti­viert und die Eigen­ver­ant­wor­tung für sau­be­re Zäh­ne wird gestärkt. Anschlie­ßend wer­den die Zäh­ne gründ­lich gerei­nigt, poliert und mit einem schüt­zen­den Fluo­rid­lack über­zo­gen. Die­se Pro­fes­sio­nel­le Zahn­rei­ni­gung soll­te regel­mä­ßig alle 6 Mona­te erfol­gen. Das Kari­es­ri­si­ko nimmt dadurch deut­lich ab. Bei Kin­dern mit einem hohen Kari­es­ri­si­ko oder bei Kin­dern in einer kie­fer­or­tho­pä­di­schen Behand­lung ist es sogar sinn­voll, die Zäh­ne alle 2–4 Mona­te zu reinigen.